Verhalten und Gefühle

Welches Gefühl liegt einem Verhalten zugrunde? Das sollte man sich immer fragen. Denn ohne die Antwort, wird gutes und individuell angepasstes Training schwierig. Möchte man ein Verhalten ändern, ist das Gefühl des Hundes grundlegend. Handelt er z.B. aus Angst, Frust oder Freude? Dazu muss man immer den gesamten Kontext und die Körpersprache des Hundes betrachten.

Welches Verhalten und welches Gefühl belohnst Du gerade? Dein Hund liegt im Platz, aber er platzt fast vor Aufregung? Dann wird er das Lob, womit du das Platz belohnen möchtest, sehr wahrscheinlich auch mit der Aufregung in Verbindung bringen. Somit bestätigt du ebenfalls die hohe Erregungslage, die Dein Hund in dem Moment empfindet. Möchtest Du einen entspannten Hund im Platz, solltest Du langfristig einen entspannten Hund im Platz belohnen ;).

Beobachte Deinen Hund beim nächsten Training ganz genau. Wie fühlt er sich :)?

Mobile Hundeschule in Münster und Umgebung